Wennigstedt-Braderup – das Familienbad

strand

Sylt

Wenningstedt-Braderup – Gegensätze ziehen sich an

Größer könnte der Kontrast zwischen zwei Orten, die zusammen gehören, nicht sein: Wenningstedt ist das quirlige, lebhafte Familienbad an der Westseite mit langen Sandstränden. Braderup dagegen das Naturdorf mit einer riesigen Heidefläche auf der Ostseite am Watt gelegen – eine Ortsehe, die 1927 durch eine Neuordnung der Gemeinden geschlossen wurde und bis heute hält.

Wenningstedt

wonnemeyer

Wonnemeyer am Strand

Der Ort direkt am Meer durchlebte in früheren Jahrhunderten harte Zeiten. So verschwand das Dorf, damals etwa 3 km weiter nördlich gelegen, in der schweren „Grote Mandränke“ – einer der schwersten Sturmfluten im Jahr 1362 – komplett in der Nordsee. In ganz Friesland starben an diesem Tag laut Überlieferungen über 100.000 Menschen in den eisigen Fluten. Der Aufbau erfolgte am heutigen Standort, aber bis ins 19. Jahrhundert war Wenningstedt nur ein unbedeutendes Dorf. Mit dem Anschluss an die Inselbahn, dem Bau der ersten Hotels und der Gründung eines Seebades, entwickelte sich der Ort schnell weiter. Heute ist Wennigstedt ein Familienbad, ohne lautes Nachtleben, aber mit viel Strand und atemberaubenden Sonnenuntergängen. Hier gibt es auch wunderschöne Hundestrände, die den normalen Stränden in nichts nachstehen.

Sie können mit Ihren Kindern den ganzen Tag am herrlichen, breiten Sandstrand verbringen oder Sie lassen sich bei Gosch oder im Wonnemeyer die Fischspezialitäten schmecken und genießen auf der Terrasse den Blick auf das Meer..

Und abends schlendern Sie mit Ihrem Hund am Strand entlang bis zum Beginn des roten Kliffs. Ein absolutes Highlight, wenn die untergehende Sonne das Kliff rot anleuchtet und fast zum Glühen bringt. Aber auch ein Rundgang um den Dorfteich mit einem Besuch des Steinzeitgrabes Denghoog ist ein lohnenswertes Ziel.

Braderup

ayka-braderup-heide

Ayka gefällt die Braderuper Heide…

Nur 2 km von Wenningstedt Richtung Osten liegt Braderup: ruhig, beschaulich, naturbelassen – aber sportlich. Gleich zwei Golfplätze kann Braderup sein Eigen nennen, wobei der südlichere eigentlich schon auf dem Gemeindegebiet von Tinnum liegt, aber durch den dazwischen liegenden Flugplatz abgeschnitten ist. Nördlich von Braderup erstreckt sich die Braderuper Heide. Hier können Sie mit Ihrem Hund fantastische Wanderungen bis zum Watt zwischen wunderschönen Heidelandschaften unternehmen. Damit die Heideflächen geschont werden, durchschneiden immer wieder Holzstege und lange Treppen die Heide. Sehenswert ist hier auch das weiße Kliff, welches Braderup am Watt abschließt. Der Name Braderup leitet sich von „Be rerep“ – Dorf am Abhang ab. Ein Wanderweg führt direkt oberhalb des Kliffs entlang. Von hier sehen Sie bei gutem Wetter sogar die weiße Fähre von List, wie sich auf den Weg nach Rømø macht.

Viel mehr als das noch Original aus dem Jahr 1852 entstandene Hotel „Weißes Kliff“, einem Bioladen und einer Ledermanufaktur hat Braderup an Infrastruktur nicht zu bieten. Die Orte mit guten Einkaufsmöglichkeiten wie Wenningstedt oder Tinnum sind nicht weit entfernt. Wer Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, ist aber in Braderup genau richtig.

 

Hundstage in Wennigstedt

an zwei Wochen im Jahr dreht sich in Wennigstedt alles rund um den Hund. Vom 01. – 06. März und vom 01. – 06. November steht der Hund bei vielen Aktionen wie Hunde-Wattwanderung, Fotoworkshop, Dog-Dancing oder gemeinsame Spaziergänge im Mittelpunkt.  Mehr Infos unter > Wenningstedt

Ein paar Highlights, die Sie in Wenningstedt-Braderup gesehen haben sollten

  • Braderuper Heide: rund 2.500 Tier- und Pflanzenarten sind in der Heidelandschaft nördlich von Braderup vertreten. Hier wachsen verschiedene Heidesorten und zur Heideblüte erstrahlt das Gebiet zwischen Braderup und Kampen in einem leuchtenden violett bis zum Watt hinunter. In diesem Naturschutzgebiet können Sie mit Ihrem Hund wirklich tolle Wanderungen unternehmen. Der schönste Wanderweg der Insel führt von der Keitumer Bucht, an Munkmarsch vorbei durch die Braderuper Heide bis nach Kampen – direkt zum beliebten Cafe Kupferkanne. Die Wanderung dauert etwa 2 Stunden und bietet immer wieder grandiose Ausblicke über das Watt bis nach List. Infos zur Bradferuper Heide hier: > Braderuper Heide
  • Naturzentrum in Braderup: kurz vor dem Ortseingang von Braderup (von Munkmarsch kommend) liegt auf der rechten Seite das Naturschutzzentrum, welches 1984 von Clara Enss aufgebaut und immer weiter ausgebaut wurde. Hier können Sie sich über die verschiedenen Arten ds Naturschutzes auf der Insel Sylt informieren, ein Meerwasseraquarium besichtigt werden und auch im Bioprodukte erwerben. Schauen Sie einfach mal rein: > Naturschutzzentrum
  • Schiffswrack: wenn Sie auf einer Wanderung Richtung Kampen unterwegs sind und gerade Ebbe ist, werden Sie hinter dem weißen Kliff ein
    schiffswrack-braderup

    Schiffswrack Mariann

    großes Schiffswrack im Watt liegen sehen. Es ist der schwedische Dreimaster Mariann, der hier 1981 sein unrühmliches Ende gefunden hat. „Oh je, hoffentlich sind auch alle gerettet worden.. “ so hört man immer wieder Touristen sagen. Aber es handelt sich hier nicht um einen aufregenden Schiffsuntergang bei stürmischer See, sondern – so Gerüchte – um einen gewollten Untergang. So schipperte das 1903 erbaute Schiff jahrelang über den Atlantik. 1964 wollte ein Unternehmer aus dem Schiff ein schwimmendes Cafe machen, welches die Behörden jedoch untersagten. Dann wechselte immer wieder der Besitzer bis zum Schluß ein Student das Schiff erwarb und es nach Braderup schleppen ließ. Genau so schnell wie er aufgetaucht war, verschand er auch wieder und in einer Nacht im Jahr 1981 fiel das Schiff einem Feuer zum Opfer und liegt seitdem als Wrack im Watt..

Und hier geht es zu den Unterkünften in Wennigstedt-Braderup: > Unterkünfte für Ihren Urlaub mit Hund auf Sylt